Seit 75 Jahren und solange es uns braucht: Bauen wir eine Welt für Kinder

Gross und stark sollen sie werden, unabhängig von Herkunft und Hintergrund ihr Leben gestalten – das ist unser Ziel für die Kinder dieser Welt. Noch haben zu viele Kinder keine Chance: Mit Zugang zu Schulbildung und Rechten schaffen wir die Basis. 

Dafür setzen wir uns jeden Tag mit aller Kraft ein: seit 75 Jahren, gestern, heute und morgen. Helfen Sie mit? Bauen wir eine Welt für Kinder, schenken wir ihnen Flügel!

Fliegen lernen

Unsere Gründung 1946 fusst in der grossen Idee und Forderung von Walter Robert Corti nach einem „Dorf für Kriegskinder“. Auch 75 Jahre später ist das Dorf ein Ort des Friedens, der Geborgenheit und zum Lernen.

Das ist, was Kinder weltweit brauchen, um ihr Leben eigenständig zu gestalten. Kinder sollen fliegen lernen, auf ihre Art, zu ihrer Zeit. Wir unterstützen sie dabei – und mit dieser Arbeit machen wir uns zum Geburtstag das grösste Geschenk.

 

Flügel schenken

Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung bedeuten für benachteiligte Kinder all das: Austausch und Integration, Schulbildung, Zugang zu ihren Rechten, Freude und Zuversicht. In der Summe etwas ganz Grosses: die Chance auf Entwicklung und freie Entfaltung, eine selbstbestimmte Zukunft.

Sorgen wir gemeinsam dafür, dass Flügel wachsen können und Kinder fliegen lernen! Helfen Sie mit?

Selber erfahren

Sönd willkomm! Wir laden Sie herzlich ein, unser Jubiläum vor Ort im Kinderdorf zu begehen: Erfahren Sie selber, was uns prägt und unsere Arbeit ausmacht. Und entdecken Sie Ihre eigene Welt für Kinder!

Erleben Sie einen spannenden Nachmittag im Kinderdorf, als Familie, Schulklasse oder auch allein – die Jubiläumsausstellung ist Lernpfad, Schnitzeljagd und Entdeckungsreise zugleich!

Ihr Geschenk zum 75. Geburtstag – helfen Sie mit!

Weltweit haben über 258 Millionen Kinder keinen Zugang zu Schulbildung. Sie leiden unter Kriegen, Konflikten, Gewalt und mangelnder Perspektive. Unsere Arbeit wirkt: seit 75 Jahren. Denn Bildung ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung und zu einer friedlicheren Welt. Eine Welt für Kinder, unsere Zukunft.

Schenken Sie Kindern die Möglichkeit, sich frei zu entfalten:
Ihre Jubiläumsspende von CHF 75.- verleiht Flügel!

Auf dem Weg: unsere Geschichte in die Zukunft

Die Reise beginnt

Spatenstich 1946: Eine grosse Idee wird geboren, ein Ort voller Geborgenheit geschaffen. Mit dem Kinderdorf wird in den Appenzeller Hügeln die allererste Welt für Kinder gebaut, ein neues Daheim. 

Ein Dorf für Kinder

Seit 75 Jahren finden Kinder hier Rast und Halt – eine Oase des Friedens für die ersten kleinen Bewohner nach dem grossen Krieg. Auch heute lernen Kinder hier alles, was für ihre Zukunft und die Gemeinschaft wichtig ist.

Ein Dorf für die Welt

Jede Kultur hat ihre eigenen Stärken: Austausch hilft, zu verstehen. Die kleine Dorfgemeinschaft hat grosse Wirkung auf die ganze Welt. Kinder sollen ihre Vielfalt mit Neugier und offenem Herzen kennenlernen und erkunden. 

Weiter wirken 

Verstehen und Verständnis haben: Das ermöglicht tolerantes Zusammenleben. Im In- und Ausland schafft Austausch und Bildung eine friedvollere Zukunft für alle. Die grosse Idee bleibt und wirkt weiter.

 

Erfolg und Wirkung: weltweit.

 Dank Ihrer Unterstützung können wir uns für Kinder in der Schweiz und in zwölf Ländern welt­weit wirkungsvoll engagieren. Welcher Themenschwerpunkt interessiert Sie? Welche Kompetenzen sind Ihnen besonders wichtig? Wo liegen Ihre Interessen regional?

Tansania macht Schule

Platz da, ich will zur Schule! Die Schulen in Ostafrika sind heillos überfüllt. Mit neuen Lehr- und Lernformen schaffen wir Raum für Bildung.

Gewaltlos in Guatemala

Auf dem Weg in die Schule überfallen? Die Strassen Zentralamerikas werden von Banden regiert. Wir finden Wege aus der Armutsgewalt.

Austausch ohne Urteil

Diskriminierung und Mobbing wegen Vorurteilen: Unsere Programme schaffen spielerisch Verständnis und fördern Toleranz – gerade auch in der Schweiz.

Sprachchaos in Laos

Minderheiten in Südostasien bleiben nicht sprachlos und  ungehört: Wir schaffen integrative Lehrpläne in mehreren Sprachen und  fördern Umweltbildung.  

Zeitzeugen auf dem Weg

Gründervater

Walter Robert Corti

Weiter Bauen, mit Försterblick: vom „Dorf für Kriegskinder“ 1946 zu einer „Welt, in der Kinder leben können“.

Leena Gemperle

Lebte als Kriegswaise 11 Jahre im Kinderdorf, im finnischen Haus Jukola.

«Es war eine sehr schöne Zeit in einer grossen Gemeinschaft.»

Alt-Bundesrat

Didier Burkhalter

«Für die Zukunft der Kinder müssen wir uns alle engagieren, so wie es das Kinderdorf Pestalozzi beispielhaft tut.»

Mani Ramaswami

Mani kam aus Mumbai und lebt heute in der Schweiz.

«Dank dem Kinderdorf fand ich es nicht mehr so kalt in der Schweiz.»